Aufladbare Kreditkarte

Kreditkarten zum Aufladen

Auf eine aufladbare Kreditkarte lassen sich Geldbeträge in beliebiger Höhe übertragen, über die der Inhaber der Kreditkarte anschließend verfügen kann. Da Aufladen dieser Kreditkarten erfolgt in der Regel durch Überweisungen vom Girokonto. Wer regelmäßig ein Guthaben in bestimmter Höher auf seine aufladbare Kreditkarte übertragen lassen möchte, entscheidet sich für einen praktischen Dauerauftrag. Dabei wird der Geldbetrag zu feststehenden Terminen automatisch auf dem Kartenkonto gutgeschrieben. Zu den Besonderheiten dieses Kartentyps zählt, dass der Inhaber nur über das zuvor aufgeladene Guthaben verfügen kann.

Ein Kreditrahmen existiert somit nicht.

Kreditkarten vergleichen

Mit einer Prepaid Kreditkarte lassen sich verschiedene bargeldlose Transaktionen abwickeln. Mit ihr bezahlen Kunden ihre Bestellungen im Internet und im stationären Einzelhandel. Auf Reisen leisten diese Karte gute Dienste beim Buchen und Bezahlen von Hotels und Mietwagen. Wie bei einer herkömmlichen Kreditkarte auch erhält der Besitzer in jedem Monat, in dem es zu Kartenumsätzen kam, eine Aufstellung per Mail oder Post. In dieser Kreditkartenabrechnung werden sämtliche Gutschriften aus Aufladungen und alle Verfügungen durch Bezahlvorgänge oder Geldabhebungen aufgelistet. Viele Banken und andere Finanzorganisationen bieten Kunden an, dass sie sich jederzeit telefonisch über den aktuellen Guthabenstand informieren können, den ihre Prepaid Kreditkarte aufweist.

Aufladbare Kreditkarte
1/1

Eine Prepaid Kreditkarte eignet sich hervorragend für Jugendliche.

Die Vorteile der Prepaid Kreditkarte

Da aufladbare Karten auf Guthabenbasis funktionieren, werden sie unabhängig von der Bonität des Kunden ausgereicht. Sogar Personen, über die ein negativer Eintrag bei der Schufa gespeichert ist, erhalten aus diesem Grund ohne Probleme eine Prepaid Kreditkarte. Manche Banken gewähren eine Prepaid Kreditkarte kostenlos, unter der Voraussetzung, dass der Kunde ein Girokonto bei diesem Kreditinstitut unterhält. Darüber hinaus erleichtert eine aufladbare Kreditkarte die Kostenkontrolle wesentlich, weil sie vor unüberlegten spontanen Ausgaben schützt. Der Besitzer lädt nur so viel Guthaben auf seine Karte, wie er maximal ausgeben möchte, um zu hohe Verfügungen zu vermeiden.

Eine Prepaid Kreditkarte eignet sich hervorragend für Jugendliche. Insbesondere für Urlaubsreisen ist es sehr zweckmäßig, Teenagern eine solche Kreditkarte zur Verfügung zu stellen. Das Diebstahlrisiko ist wesentlich geringer als bei Bargeld. Gleichzeitig sind Eltern vor der missbräuchlichen Benutzung der Karte durch den eigenen Nachwuchs geschützt, weil diesem nur ein begrenztes Guthaben zur Verfügung steht. Sollten die Jugendlichen überraschend doch mehr Geld als erwartet benötigen, lässt sich schnell Geld auf das Kartenkonto überweisen, so dass sich der Verfügungsrahmen erhöht.

Mehr zum Thema