Goldene Kreditkarte Kostenlos

Kostenlose Karte im Gold Standard

Ist eine goldene Kreditkarte kostenlos, freut das den Kunden. Denn Karten mit Goldstandard waren noch vor Jahren teuer und nur für bestimmte Kunden reserviert. Das Recht, sich mit einer goldenen Karte zu schmücken, hatten Jahrzehnte lang vor allem Kreditkarrenkunden, die den Instituten hohe Umsätze brachten. Inzwischen hat sich der Hype etwas gelegt. Goldene Karten gibt es zwar immer noch vor allem für die guten Kunden und nicht für jedermann.

Der Kreis derjenigen, die in den Genuss kommen, hat sich jedoch erweitert. Besondere Standards bieten jetzt Karten mit anderen Farben. Schwarz ist ein gutes Beispiel.

Alle Anbieter machen mit

Kreditkarten vergleichen

Kreditkarten mit goldenem Standard haben alle Anbieter in ihren Programmen. Es gibt die Goldvariante bei den Großen, wie etwa Visa oder Mastercard. Auch American Expresss und Diners Club adeln ihre Kunden mit Goldversionen. Wobei American Express noch eine immer eine besondere Rolle spielt. Hier sind die schwarzen Varianten die Luxuskarten. Außerdem tritt Amex immer direkt mit seinen Kunden in Kontakt. Visa und Mastercard tun das nicht. Diese Karten werden von Lizenznehmern, Banken, Sparkassen oder Organisationen, herausgegeben. Vieles spricht dafür, sich für eine der beiden Firmen zu entscheiden. Denn Visa und Mastercard haben in Deutschland viele Akzeptanzstellen. Auch in Europa sind beide Anbieter gut aufgestellt. Wer öfter in verschiedene Länder der Erde reist, muss sich dagegen die Zahl und die Verteilung der Akzeptanzstellen genauer anschauen. Sonst reist er mit Plastik, das er an seinem Zielort im Ausland nicht nutzen kann.

Auf Leistungen achten

Bevor Kunden sich eine goldene Kreditkarte zulegen, lohnt der Blick auf eventuelle Zusatzleistungen. Mit diesen besonderen Leistungen, wie Versicherungen, preiswerte Mietwagen, Boni oder zusätzliche Garantien für mit der Karte gekaufte Waren, vermitteln die Herausgeber der Karten ihren Kunden, mit der goldenen Variante besonders hofiert zu werden. Früher machten diese Zusätze die goldenen Kreditkarten teuer. Heute gibt es auch goldene Angebote ohne Jahresgebühren. Ob sie sich lohnen und der Kunde mit den Zusätzen etwa anfangen kann, muss er selbst entscheiden.

Doch auch wer die goldene Kreditkarte kostenlos erhält, muss mehr beachten, als die jährlichen Gebühren. Mit ihren kostenfreien Angeboten würden Banken und Sparkassen nicht verdienen. Deshalb verzichten sie zwar auf eine Jahresgebühr, holen sich aber das nötige Geld für ihr Angebot bei anderen Entgelten. Gebühren können nämlich dann entstehen, wenn Karteninhaber ihre goldene Kreditkarte einsetzen, ohne sich vorher über die Kosten zu informieren. Eine goldene Kreditkarte kostenlos zu nutzen, ist immer dann möglich, wenn man auf die wo sie ihr Plastikgeld einsetzen. Denn eine kostenfreie Nutzung ist möglich, wenn man auf die kleinen Fallen achtet.

Kostenfreie Nutzung laut Kreditkartenbedingungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Kunden zusammen mit der Kreditkarte erhalten, umfassen in der Regel ein Preisverzeichnis. Ist das nicht der Fall, kann sich der Kunde an die emittierende Bank wenden. Die Kreditkartenfirma selbst, also Visa, Mastercard oder American Express, ist nicht der richtige Ansprechpartner. Für Gebühren und Entgelte sind die Banken zuständig, die eine Kreditkarte der großen Firmen herausgeben. Deshalb lohnt sich übrigens auch ein Vergleich. In den Preislisten steht dann, was der Einsatz einer Karte zum Bezahlen oder dem Geldabheben kostet oder eben nicht kostet.

Auf den Einsatz der Karte achten

Ein Problem ist das Abheben von Geld am Automaten. Hier ist eine goldene Kreditkarte kostenlos, wenn sie an institutseigenen Geldautomaten verwendet wird. Auch an Automaten, die zum Verbund gehören, ist Geld ziehen mit einer Kreditkarte meist kostenlos. Zur Sicherheit sollte sich Kreditkartenkunden jedoch noch einmal informieren, bevor sie das Stück Plastik einsetzen. Das Problem können institutsfremde Geldautomaten sein. Wer hier mit der Kreditkarte Geld abhebt, zahlt mindestens fünf Euro, meist sogar mehr. Denn die Gebühren werden in Prozent zum verfügten Betrag berechnet.

Keine zusätzlichen Gebühren für eine kostenlose goldene Kreditkarte fallen beim Bezahlen an. Allerdings gilt das nur für Shops, Cafes oder Mietwagenfirmen sowie andere Dienstleister innerhalb Deutschlands. Im Ausland kann auch das Bezahlen teuer werden, vor allem, wenn in Fremdwährung gezahlt wird. Achtung beim Zahlen in Online-Shops. Hier müssen Kunden unbedingt darauf achten, ob Geld für die Transaktion anfällt. Firmen, die Waren im Netz anbieten, sollten die Kosten dafür transparent machen. Dann kann sich ein Kunde für seine goldene Kreditkarte noch immer überlegen, ob er sie einsetzt oder nicht.

Kreditkarte nach Bedarf wählen

Eine goldene Kreditkarte kostenlos zu erhalten, ist für viele etwas ganz Besonderes. Die Goldkarte vermittelt ein Gefühl von Exklusivität. Sind keine Jahresgebühren fällig, haben Kreditkartenkunden außerdem das Gefühl, ein echtes Schnäppchen gemacht zu haben. Ob die Karte das wirklich ist, muss der Kunde aus seiner eigenen Erfahrung heraus entscheiden. Wer seine goldene Kreditkarte kostenlos zum Bezahlen in Geschäften, Restaurants und bei Dienstleistern in Deutschland einsetzt, hat die richtige Entscheidung getroffen. Wer darüber hinaus auch noch die zusätzlichen Leistungen auf der Karte gut nutzen kann, ist mit der goldenen Kreditkarte gut bedient. Geht die Reise oft ins Ausland und dabei auch noch über die Grenzen von Euroland hinaus, lohnt es sich, einmal mehr hinzuschauen. Wer Entgelte und Gebühren kennt und sie beim Einsatz seiner Karte geschickt umgeht, hat auch hier alles richtig gemacht.

Mehr zum Thema